Friedhof Flittard

Bei dem Friedhof Flittard fällt die Hubertuskirche direkt ins Auge.

Adresse

Hubertusstraße,
51061 Köln

Die Hubertuskirche, erbaut im 12. Jahrhundert, brachte auch den Kirchhof mit sich. Die um die Kirche herum angeordneten barocken Grabkreuze sind ein lebendiges Zeugnis der Geschichte Flittards. Bis zum Jahr 1885 dient der Friedhof auch als letzte Ruhestätte für Verstorbene aus Unterstammheim. Ab diesem Zeitpunkt ließ die Bürgermeisterei Merheim in Stammheim einen katholischen Friedhof anlegen. Der aktuelle Friedhof wurde im Jahr 1901 eröffnet. In den Jahren 1941 und 1951 wurde der alte Pfarrfriedhof südlich und nördlich der Kirche umgestaltet und dabei die historischen Steinkreuze verwendet. Anschließend wurde der Großteil des heutigen Friedhofs hinzugefügt. Der tiefer gelegene Teil trägt die alte Flurbezeichnung „In der Aue“, da die Hubertusstraße früher „In der Aue“ hieß. Heute umfasst der Friedhof 26 Flure und ist mit seinem großen Baumbestand ein beeindruckend begrünter Kirchhof. Von der Hubertusstraße aus öffnet sich der Friedhof.

Friedhofsplan

friedhofsplan-flittard
PDF

Zuständige Friedhofsgärtner auf diesem Friedhof

Friedhofsgärtnerei Zillken


Olpener Straße 376-378, 51109 Köln
M
T 0221/692212